Crossgolfen


Golfen? Da braucht man doch ein Handycap! Und Geld! Und vieel Zeit!

Weit gefehlt. Ihr braucht nur einen Schläger, ein paar Bälle, einen Kumpel und los gehts raus ins Freie!

crossgolfen

Schiffe versenken am Rhein

Golfender Weise


Marc und Yves von gartenzerg.tv haben zusammen mit der Kölner Firma Holz und Eisen (http://www.holzundeisen.de/) das unmögliche Möglich gemacht und sind golfend vom linksrheinischen Ufer über die Eisenbahnbrücke auf die "Schäl Sik" gegolft. Das wir dabei ein wenig pfuschen mussten versteht sich von selbst ;)

 

crossgolfen

gartenzwerg.tv in action

Der Ursprung des Golf spielen

 

Man sagt es haben die gelangweilten schottischen Schäfer erfunden. Irgendeiner hat halt damit angefangen mit seinem Hirtenstab die Schafsköttel durch die Gegend zu schiessen.

Das Crossgolfen war geboren!

Und in seiner Urform ist es das auch im Wesentlichen: Man trifft sich, macht ein gemeinsames Ziel aus, wie z.Bsp. ein Baum, ein Schaf(;)), die andere Rheinseite und wer die wenigsten Schläge bis zu dem erklärten Ziel benötigt hat gewonnen.

Das dabei die Sicherheit oberste Priorität hat versteht sich von selbst. Also nie in Richtung von Menschen schlagen und immer einen Aktionsschlagradios von mindestens 4 Meter einhalten.

 

 

Das braucht Ihr zum golfen

 

  • Einen oder 2 Schläger (je ca. 30 Euro)
  • Eine paar Bälle (bei ebay- 200 Stück für ca. 30 €)
  • Zeit
  • thats it!

 

crossgolfen

Viva colonia! Das Runde muß zum Eckigen!